Grüß Gott,

guten Tag

und Moin, moin!

"Martyria" bedeutet "Lebenszeugnis" für den Glauben. Seinen Glauben zu bezeugen im Alltag, das ist in einer säkularen Welt ein mutiges Unternehmen! Viele Menschen ecken damit an, machen sich lächerlich!

Die Homepage "martyria", bereits im Jahr 2000 gegründet, dient in vielfacher Weise der Vermittlung von lebendigem christlichen Glauben - mit dem Schwerpunkt in der Verkündigung des Evangeliums und einem zeitgemäßen Zugang zur Heiligen Schrift.

Die Wege zu Gott sind so vielfältig wie die Zahl der Menschen auf diesem Planeten. Auch die Formen, dem eigenen Glauben Ausdruck zu verleihen: In der Literatur, der Musik, der Malerei - in allem loben wir durch die Werke der Schöpfung den Schöpfer selbst!

 

Viel Freude beim Stöbern!

Der Herausgeber

 


Buchtipp

Monat

Februar

 

Ob man es liest oder es als Hörbuch hört, in jedem Fall schafft es Pfarrer Schießler zu begeistern. Es fällt einem nicht mehr ein als ein ständiges "Der Mann hat einfach Recht!"
Für den gestandenen Münchner Stadtpfarrer geht es darum in einer gegenwärtigen Sprache und vulgären anbiedernden Unterton die Botschaft Jesu unters Volk zu bringen. Dabei aber ehrlich und glaubhaft zu sein! Gelungen! Manch einer kann sich in der Verkündigungsarbeit von dem Mitbruder ein paar Scheiben abschneiden. Wie heißt es auf dem Umschlagstext: "Sein Rezept heißt Klartext." Und so ist es. Lesenswert!

 

Da irrt er sich, der Mensch,

der dieses denkt!

 

Wie jedes Jahr zur selben Zeit
hüllt sich der Mensch in Graz ins Narrenkleid,
bunt wie ein Vogel, voll Humor,
tritt er aus seinem Winterloch im Federkleid hervor.

Verscheucht mit Masken und Geschrei
sogar die bösen Geister nebenbei
vor allem aber will der Narr zum Lachen bringen,
mit einer Red’, mit Witz, sogar mit Singen!

Wenn so die Seele einmal durchgerüttelt
der Staub vom Winterfell geschüttelt,
dann kommt der Frühling ziemlich schnell
dann scheint die Sonne schön und leuchtend hell.

Und alles Leben kehrt zurück an seinen Ort
ganz nach dem Willen Gottes und dem Wort,
in dem es heißt: Sucht erst das Gottes-Reich,
das and’re kommt von selbst, ganz gleich.

 

 

Sie möchten weiterlesen?

Zur Faschingspredigt von diesem Sonntag (26.02.2017) - klicken Sie hier.

 


Exerzitien im Alltag

in der Fastenzeit 2017

 

Auch dieses Jahr besteht in der Fastenzeit die Möglichkeit, an Exerzitien im Alltag teilzunehmen. Wenn Sie interessiert sind, von Aschermittwoch bis Ostermontag jeden Tag zwischen 30-45 Minuten einzuplanen für die persönliche Meditation als Vorbereitung auf Ostern - dann lesen Sie sich weitere Informationen hier durch.

 

Sie können in Graz vor Ort oder online teilnehmen!